Wie kommt der Strom in den Garten?

WIE KOMMT DER STROM IN DEN GARTEN?

Bitte scrollen Sie

Hausplanung: Der Traum vom Eigenheim

Die Bauplanung erfordert viel Zeit und viele Entscheidungen. Sie kennen bestimmt dieses Gefühl: endlich ist es so weit, der Traum von Eigenheim rückt in greifbare Nähe und Sie stecken bereits mitten in der Planung. Doch der Traum vom Haus ist zunächst einmal mit vielen wichtigen Entscheidungen verbunden. Welcher Grundriss passt am besten zu Ihren Bedürfnissen? Soll es einen Keller geben oder lieber einen Anbau an die Garage? Welche Heizungsanlage ist die beste Wahl und lohnt sich überhaupt eine Photovoltaikanlage?

Entscheidungen über Entscheidungen...

Finanzierung
Finanzierung
Bevor es an die Planung des künftigen Eigenheimes geht ist natürlich zunächst die Finanzierung zu klären. Wer ist der richtige Finanzierungspartner – die Hausbank oder doch die Online-Alternative? Wie soll der Kredit zusammengestellt werden und welche Laufzeit macht Sinn?
Grundstückssuche
Grundstückssuche
Gibt es in der gewünschten künftigen Wohnregion überhaupt freie Bauplätze? Wie ist die Lage der Neubaugebiete und wie sehen die Bebauungsvorschriften hier aus?
Grundrissplanung
Grundrissplanung
Die Möglichkeiten der Grundrissgestaltung sind nahezu endlos. Stellen Sie sich einen offenen Wohn-Ess-Bereich vor oder soll die Küche doch lieber separiert sein? Wie groß soll das Schlafzimmer werden und gibt es ein separates Ankleidezimmer oder doch lieber ein zusätzliches Bügelzimmer?
Fertighaus oder Massivbauweise
Fertighaus oder Massivbauweise
Welche Bauweise bevorzugen Sie? Lieber massiv Stein auf Stein oder doch lieber ein Fertighaus in Holzständerbauweise?
Heizungsart
Heizungsart
Mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG), dem Nachfolger der Energieeinsparverordnung (EnEV), gibt es ganz klare Vorschriften an die Heizungsanlagen in Neubauten und Bestandsgebäuden. Ob Pellet, Gas, Wärmepumpe oder eine Kombination bleibt offen, solange die Vorgaben erfüllt werden. Zudem ist es natürlich auch Geschmackssache, ob man eine Fußbodenheizung oder doch lieber herkömmliche Wandheizkörper im Wohnraum bevorzugt.
Dachform
Dachform
Wenn Sie an Ihr Traumhaus denken, welche Dachform sehen Sie vor sich? Ein klassisches Satteldach oder doch lieber ein Walm-, Pult- oder Flachdach? Oder gibt es in Ihrem Baugebiet eventuell Vorgaben?
Dachziegel
Dachziegel
Selbst bei Dachziegeln gibt es unendlich viele Formen und Farben. Möglicherweise soll die Dachziegelfarbe zu den Fenstern und der Haustüre passen, aber vielleicht gibt es auch Vorschriften im jeweiligen Baugebiet.
Bodenbelag
Bodenbelag
Auch beim Bodenbelag haben Sie die Qual der Wahl: Laminat, Vinyl, Parkett oder doch Fliesen? Ist der Boden auch schadstoff-unbedenklich, feuchteresistent, für Haustiere und auch für Fußbodenheizung geeignet? Soll derselbe Boden im ganzen Haus verlegt werden oder möchten Sie je nach Raum variieren?
Außenanlagen
Außenanlagen
Wollten Sie vielleicht schon immer einen Pool in Ihrem Garten, einen Platz fürs Mobile Arbeiten im Sommer, einen Rasenmähroboter oder doch lieber einen eingewachsenen Märchengarten mit der passenden Ambiente-Beleuchtung? Auf jeden Fall darf in der Einfahrt eine E-Ladesäule nicht fehlen und wie wäre es noch mit einer Außensteckdose für die Weihnachtsbeleuchtung?

Und die Planung der Außenanlagen?

Nach den ganzen Entscheidungen, welche Sie bereits beim Hausbau treffen mussten, erfolgt die Planung und Gestaltung der Außenanlagen meist erst, wenn der Hausbau bereits abgeschlossen ist. Diese Vorgehensweise bedeutet leider aber auch, dass beide „Projekte“ unabhängig voneinander geplant werden. Wir wollen aufzeigen, warum es ein Vorteil ist schon bei der Planung des Gebäudes an den zukünftigen Garten zu denken... bevor das Gebäude steht bzw. die Bodenplatte betoniert ist. Auch bei der rechtzeitigen Planung der Hausausführung sind Sie später vollkommen frei bei der Gestaltung Ihrer Außenanlagen und es stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen.

Außenanlage mit ETGAR
Ladestation und Elektroauto
Ladestation und Elektroauto
Fast jeder siebte Neuwagen im Jahr 2020 war ein Elektroauto. In den nächsten 10 Jahren soll die Zahl der E-Fahrzeuge von derzeit rund 200.000 auf 10 Mio. erhöht werden und die Anzahl der öffentlichen Ladepunkte von rund 20.000 auf 1 Mio. Das im März 2021 verabschiedete Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) schreibt die Berücksichtigung einer Lade- und Leistungsinfrastruktur zwar nur für Mehrfamilienhäuser mit mehr als 5 Stellplätzen vor, aber auch im Einfamilienhaus ist es sicher sinnvoll, ausreichende Ladepunkte für die Fahrzeuge vorzusehen.
Beleuchtung
Beleuchtung
Egal ob die Weihnachtsbeleuchtung, die jedes Jahr aufs neue die Einfahrt oder den Vorgarten verschönert, fest installierte Wegeleuchten oder Ambientebeleuchtung – Licht ist ein starkes Gestaltungsmittel, welches nicht nur im Haus eine wichtige Rolle spielt.
Ladestation E-Bike
Ladestation E-Bike
Ein Familienausflug am Wochenende oder doch der tägliche Weg zur Arbeit, ganz gleich wie Sie Ihr E-Bike im Alltag nutzen, eine Ladestation mit ausreichend Anschlüssen für die ganze Familie ist auf jeden Fall erforderlich.
Wärmepumpe
Wärmepumpe
Wussten Sie, dass der Anteil an Wärmpepumpen im Neubau mittlerweile bei über 40 % liegt? Und dennoch wird bei der Hausausführung heute häufig gespart. Dabei sind es auch hier meist nur 2 kleine Kupferrohe und ein kleines Kabel, welche sicher vom Gebäude nach draußen geführt werden müssen.
WLAN-Antenne
WLAN-Antenne
Wenn uns Covid-19 eines gelehrt hat, dann, dass HomeSchooling und mobiles Arbeiten keine Zukunftsvorstellungen mehr sind. Und wer sagt denn, dass man seinen Arbeitsplatz zwingend im Haus haben muss und nicht auch mal auf die Terrasse ausweichen kann. Dafür muss die WLAN-Verbindung aber natürlich auch im Garten stabil genug sein.
Rasenmäher
Rasenmäher
Rasenmähroboter im Garten gehören ebenso wie Saug- und Wischroboter im Haus längst zur Standardausstattung. Auch dieser braucht natürlich eine Ladestation.
Energiesäule
Energiesäule
Die Lichterkette für die Gartenparty, der Laubbläser, die Heckenschere, das Notebook fürs Mobile Office oder auch der Beamer für das Championsleague- Finale. Seien Sie für alles Kommende vorbereitet.
Sicherheitssysteme
Sicherheitssysteme
Immer wieder hört man von Einbruchserien. Da macht eine zusätzliche Sicherheitskamera in der Einfahrt oder im Garten neben dem gut versteckten Hintereingang durchaus Sinn. Doch auch Sicherheitssysteme benötigen Strom und ggf. auch eine LAN-Verbindung.
Wasser
Wasser
Das Geräusch von Wasserplätschern hat bekanntlich eine beruhigende Wirkung. Und wer kühlt sich im Hochsommer nicht gerne beim Baden ab oder schwimmt morgens, um den Kreislauf in Schwung zu bringen, ein paar Bahnen. Egal ob Springbrunne, Gartenteich oder Pool, alle benötigen eine Pumpe zum Betrieb.

Die Lösung mit der neuen Hausausführung ETGAR – EnergyToGARden

Schritt 1: Bodenplatte Ihres Gebäudes

ETGAR wird im Technikraum eingebaut, ganz in der Nähe der Elektro-(Haupt-) bzw. Unterverteilung und wird bereits beim Erstellen der Bodenplatte ihres Gebäudes mit in den Beton eingegossen. Flexible Leerrohre führen von dieser Hausausführung unter der Bodenplatte in alle Richtungen des späteren Garten-Grundstücks.

Dabei deckt das ETGAR Bauherrenpaket natürlich alle wichtigen rechtlichen Anforderungen wie den Feuchte und Radonschutz von Gebäuden ab.

Ab diesem Zeitpunkt ist man völlig flexibel, wie es mit der Gartenplanung weitergeht.

Einbau des ETGAR Bauherrenpaketes während der Rohbauphase
Verlängerung und Ausbau nach Hausfertigstellung

Schritt 2: Verlängerung und Ausbau nach Hausfertigstellung

Ist das Haus einmal fertiggestellt, geht es irgendwann an die Außengestaltung des Grundstückes. Nun kann man die bereits während der Bauphase gesetzten Zugangspunkte einfach verlängern und an die gewünschte Stelle führen, nochmal abzweigen oder einfach blind verschlossen liegen lassen, um den Zugang irgendwann später nutzen zu können.